This is a German translation of Amitai Schleier’s podcast “Agile in 3 minutes”, licensed under CC BY 4.0 (like the original). If you like you can contribute on GitHub. Image: Designed by Freepik.

 

 

Mit wie viel Risiko fühlst Du Dich in der Regel wohl? Was ist mit Deinen Teamkollegen? Manager? Kunden? Unabhängig von Deinen Vorlieben, wie viel Risiko ist die richtige Menge?

Für mich bedeutet Risiko die Möglichkeit, bei etwas falsch zu liegen, das für jemanden wichtigem wichtig ist. Wenn wir nicht denken, dass es einen Unterschied macht, ob wir falsch liegen, dann ist es nicht wert, es herauszufinden. Es besteht kein Risiko. Wenn wir glauben, dass es etwas wichtig ist, dann ist eine Sache nicht riskant: Ob unsere Arbeit Risiken aufweist. Sie wird es! Wir haben immer zwei übergeordnete Risiken zu managen: Bei der Sache falsch liegen, wer wichtig ist und falsch liegen bei dem, was ihnen wichtig ist.

Risikomanagement ist für mich das, was wir tun, um die Wahrscheinlichkeit zu minimieren, völlig unakzeptabel falsch zu liegen. Wenn das Resultat ein bisschen Lernen erfordert – und das wird es fast immer – ist eine Risikomanagementstrategie, öfter im akzeptablen Rahmen falsch zu liegen. Kleine Fehler und schnelle Korrekturen mit Kunden und Vorgesetzten bauen Vertrauen auf und entwickeln unsere Intuition für zukünftige Entscheidungen. Andere Maßnahmen, die wir ergreifen können, zielen möglicherweise darauf ab, bestimmte Arten von Falschheit zu vermeiden oder das Gefahrenpotenzial für andere zu reduzieren. Aber die wichtigste Risikomanagementstrategie ist die Akzeptanz. Menschen, welche jegliches Risiko nicht akzeptieren können oder wollen, beurteilen entweder von falschen Prämissen aus oder betreiben Wunschdenken. In beiden Fällen werden ihre Entscheidungen mit Risiko verbunden sein – obwohl sie dies wiederum wahrscheinlich nicht akzeptieren würden!

Die Wahrscheinlichkeit eines wirksamen Risikomanagements kann von der Wichtigkeit des Ergebnisses abhängen. Wenn die Einsätze höher sind, halten wir beim Hauch einer Gefahr den Ball flach; wenn die Einsätze geringer sind, lassen wir uns ein wenig zur Entspannung einlullen. Wenn wir per Intuition feststellen, wie viel Aufmerksamkeit für das Risikomanagement notwendig ist, könnten wir dadurch falsch liegen. Das ist ein Risiko und hebt die ewige Herausforderung des Risikomanagements hervor: wie können wir auf all das achten, was wir uns wünschen zu haben, ohne zu viel Aufmerksamkeit auf die Dinge zu lenken, die wir uns wünschen nicht zu haben?

Deine Kunden, Deine Führungskräfte und Deine Teamkollegen sind die Menschen, die wichtig sind. Daher kann, durch meine Definition von Risiko, die richtige Dosis nicht völlig unabhängig von Deinen Vorlieben sein. Aber eine entscheidungsfreudige Agilität erfordert eine kontextabhängige Wahl des Risikoappetits. Solange Du nicht lernst, entspannt mit Risiko zu leben, und einen Appetit auf Risiko, den Du nicht vorziehst, gibt eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit, dass Du unbequem lebst.

Und das ist ein Risiko, welches sich lohnt, zu managen.

print
Agil in 3 Minuten, Folge 6: Risiko

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *